Fertigstellung des Neubaus

Fertigstellung des Neubaus

Der Neubau ist fertiggestellt und somit sind rund 8000 qm Lager- und Produktionsfläche entstanden.

Eigenmarken Flexibel nach Wunsch des Kunden

Eigenmarken Flexibel nach Wunsch des Kunden

Nur mit der Erfüllung spezieller Kundenwünsche lassen sich in der Lebensmittelbranche Erfolge erzielen! Auf der Grundlage unserer...

Imagefilm

Imagefilm

Sehen Sie hier den Unternehmensfilm von Merschbrock-Wiese, der einen Überblick über die wichtigsten Tätigkeitsbereiche und die Entwicklung...

Willkommen bei Merschbrock-Wiese

Dill

 

Herkunft:

Die ursprüngliche Herkunft von Dill konnte auf Zentralasien festgelegt werden. Sie bevorzugt Gebiete mit heißem und trockenem Klima.

Heute ist die Dillpflanze in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika, sowie Süd- und Ostafrika verbreitet.

Dill gehört zu der Familie der Doldenblütler und kann bis zu 100cm hoch wachsen.

 

 

 

Ernte:

Zu erkennen ist Dill an seinen fein-gefiederten Blättern und am langen Hohlstängel.
Nach der Aussaat dauert es etwa ein bis zwei Monate, bis der erste Dill geerntet werden kann.

Oft wird er aber feldmäßig angebaut und mit einer Höhe von 15cm regelmäßig geerntet. Aus den Blüten entwickeln sich kleine, zweigeteilte, eiförmige Früchte bzw. Samen.

 

Kurz vor oder während der Blütezeit ist die Würzkraft am stärksten, daher wird die Ernte zu der Zeit bevorzugt, dabei wird das ganze Kraut geschnitten.

Eine spätere Ernte bevorzugt man, wenn man Dillsaat gewinnen möchte.

 

 

 

Verwendung:

Dill wird hauptsächlich als Gewürz verwendet, auch wenn es Ursprünglich als Heilmittel im Einsatz war.

Der Duft der Dillpflanze ist angenehm aromatisch.

Dill kommt auf verschiedener Art in den Handel. Man kann Ihn als Dillspitzen, Dillkraut oder Dillsaat erhalten.

Wird der Dill getrocknet und gehackt, spricht man von den Dillspitzen. Das Dillkraut besteht aus den dunkelgrünen, ausgewachsenen Pflanzen. Man sollte beachten, dass man die Dillspitzen nicht zu lange kocht, da sie dann an Aroma verlieren.

 

In der Küche dient die Dillsaat, oder auch die Dillspitzen als Gewürz für Fischgerichte, Suppen, Soßen oder Salate. Beim Einkochen von Gurken wird Dillkraut immer häufiger verwendet.

Getrocknete Dillspitzen eignen sich hervorragend, um in Quark oder cremige Butter gerührt zu werden.  

 






Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok